Aus dem Rahmen gesprungen? Hier geht es zur Startseite: >> START

Page Sylt-Infos Insel-Orte

Sylt-Infos
  • ListDas Nordseebad List, der nördlichste Ort der Insel Sylt, ist gleichzeitig die nördlichste Ortschaft Deutschlands. Der berühmte »Lister Ellenbogen« - die Nordkante Sylts - steht bereits seit 1923 unter Naturschutz. Die einzigartige, unberührte Dünenlandschaft, das nahe Wattenmeer mit dem Vogelschutzgebiet und die wilde Westküste mit dem endlosen Sandstrand prägen das Naturerlebnis List. Der ruhigere Oststrand ist durch die vorgelagerten Dünen geschützt und bietet so einen idealen Badestrand für alle Wasserratten und Sonnenanbeter.

    Das Listland, von Wanderdünen, Heide und Salzwiesen bestimmt, lädt Besucher und Einheimische zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Ein besonderes Highlight von List sind natürlich die beiden Leuchttürme auf dem Ellenbogen »List-Ost« und »List-West«, die ältesten gusseisernen Leuchttürme Deutschlands, die sich noch im Betrieb befinden.

    Für maritime Hafenatmosphäre sorgt in List der berühmte Königshafen mit allerlei Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Von hier startet auch die Autofähre nach Dänemark.

    Eine weiterer Anziehungspunkt für Besucher ist das 2009 eröffnete Erlebniszentrum Naturgewalten. (Details siehe »Sehenswürdigkeiten«)
  • KampenKampen steht für das elegante Sylt, denn es bietet seinen Gästen neben Kunst und kulturellen Highlights, vor allem legendäre Gastronomie, exklusive Edelboutiquen, Clubs, Nachtleben und viel Prominenz. Kampen steht aber auch für traumhaft schöne Sandstrände und weite Heide, das berühmte Rote Kliff, atemberaubende Sonnenuntergänge und einen schwarz-weißen Leuchtturm.
  • Wenningstedt & BraderupWenningstedt ist mit seinem breiten Sandstrand und seiner großzügigen Strandpromenade besonders bei Familien beliebt und wird zurecht das »Familienbad« von Sylt genannt. Feriengäste schätzen daneben besonders die erholsame Ruhe auf den stillen Dünen- und Heidewegen sowie den weiten Blick über Watt und Meer.

    Weitere Highlights sind der idyllischen Dorfteich mit der reizvollen Friesenkapelle und das Hünengrab »Denghoog«, das besichtigt werden kann (Details siehe »Sehenswürdigkeiten«).

    Für Golf-Fans und solche, die es werden wollen, gibt es einen nahegelegenen
    18-Loch Golfplatz.
  • WesterlandWesterland ist mit seinen mehr als 9.000 Einwohnern der größte Ortsteil der Gemeinde Sylt und gleichzeitig deren Verwaltungssitz. An der attraktiven Promenade des acht Kilometer langen Sandstrandes sorgen neben Live-Konzerten in der Musikmuschel sowie internationalen Sport-Events allerhand Attraktionen für Abwechslung und Vergnügen.

    Bei einem Bummel durch die pulsierende Fußgängerzone finden die Gäste originelle Geschäfte und Boutiquen sowie zahlreiche Cafés und Restaurants.
  • TinnumAufgrund der zentralen Lage in der Inselmitte lässt sich die Insel Sylt von Tinnum aus in idealer Weise erkunden. So können Gäste beispielsweise einerseits die ruhige, dörfliche Atmosphäre Tinnum's genießen und dennoch den Vorteil von der räumlichen Anbindung zum lebhaften Westerland profitieren. Die gut ausgebauten Radwege durch die grünen Tinnumer Wiesen bieten den radfahrenden Urlaubern eine traumhaft schöne Natur und weite Blicke.

    Auch für Wanderer und Spaziergänger hält Tinnum schöne Touren bereit. Ein besonders schönes Ausflugsziel ist die Tinnumburg: Die acht Meter hohe imposante kreisförmige Wallanlage aus vorchristlicher Zeit diente vermutlich als Kultstätte und bot Seeräubern einen sicheren Unterschlupf.
  • RantumIn Rantum ist Sylt am schmalsten. Der Blick reicht hier von der Nordseebrandung am Weststrand zu den sanften Wellen im Watt der Ostseite. Auf einer Tour durch das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer können Gäste die einzigartige Tier- und Pflanzenwelten erkunden oder bei einer Radtour auf dem Deich ums Rantum-Becken das größte und artenreichste Seevogelschutzgebiet der deutschen Küste entdecken. Auch ein Spaziergang durch das Watt ist lohnenswert.

    Der lange Sandstrand Rantums verheißt Urlaubsvergnügen pur - sei es im Strandkorb, auf dem Surfbrett oder in den Brandungswellen.
  • HörnumHörnum, das sympathische Dorf an der Südspitze von Sylt, ist umgeben von Strand und Meer und bietet seinen Gästen Ruhe und Erholung in besonders reizvoller Umgebung. Die Odde und die Nordsee sind ideal für ausgedehnte Spaziergänge und auch der neu gestaltete Hafen lädt Besucher zum gemütlichen Bummeln ein.

    Ein besonders attraktives Highlight ist der 1907 erbaute Leuchtturm, der Spaziergängern und Ausflugsschiffen stets den rechten Weg weist. Von April bis Oktober kann man dort sogar jeweils Freitag vormittags und Montag nachmittags in luftiger Höhe heiraten.
  • ArchsumArchsum, der kleinste Ort der Insel, besticht durch saftiggrüne Wiesen, die sich bis zum Horizont ausdehnen und viel Raum für weiten Himmel und kristallklare Nordseeluft lassen. Dort weiden Schafe, ein kleiner Bach schlängelt sich durch die Landschaft und gelbe Rapsfelder leuchten in der Sonne. Alte Höfe auf ihren Warften und reetgedeckte Friesenhäuser bestimmen das Ortsbild.

    Gäste können hier ausgiebige Radtouren durch Salzwiesen und entlang des Deiches genießen.
  • MorsumMorsum ist der östlichste Ort auf Sylt und begrüßt die Feriengäste als erstes, wenn diese mit dem Sylt Shuttle oder dem Personenzug über den Hindenburgdamm anreisen. Besonders sehenswert ist das imposante Morsum Kliff, das Gelegenheit für schöne Spaziergänge inmitten blühender Heide bietet und dazu einlädt, das unverfälschte Sylt zu entdecken.
  • KeitumKeitum auf der Ostseite der Insel Sylt direkt am Wattenmeer gehört zu den schönsten Plätzen der Insel und wird zurecht als der »grüne Ort« von Sylt bezeichnet. Bezaubernd sind die gepflegten und wunderschön erhaltenen Friesen- und Kapitänshäuser mit den typischen Reetdächern.

    Entlang des Wattenmeers am Keitumer Kliff können Feriengäste ausspannen und die Ruhe pur genießen. Erstklassige Restaurants und Weinlokale sorgen zudem für kulinarische Genüsse.

    In der berühmten St. Severin Kirche finden regelmäßig Gottesdienste und Orgelkonzerte statt.
  • MunkmarschDas kleine beschauliche Dorf Munkmarsch im Osten der Insel gehört heute offiziell zu Keitum.

    Zentrum des Ortes bildet der Hafen, der einst das Tor zur Insel darstellte. Heute ist der private Yachthafen ausschließlich Anlegeplatz für Freizeitkapitäne. Munkmarsch bezaubert mit seinem idyllischen, maritimen Charakter und ist für alle begeisterten Segler oder Surfer genau der richtige Ort.